MENTAL SPORT COACHING

Coaching ist ein effizienter Prozess, der konkrete Anliegen, Probleme und Fragestellungen klar auf den Punkt bringt. Im Mental Coaching begleitet Helmut Widhalm aktive und angehende Spitzensportler dabei, individuelle Situationen zu optimieren und die erwünschten Ziele zu erreichen.

Mit einem bunten Methoden-Mix des systemischen Ansatzes inspiriert er zu vielfältigen Lösungsansätzen und findet eine individuelle, passgenaue Klärung für das jeweilige Anliegen. Seine Erfahrungen und sein Wissen hat er in der Methode sysmentalik® die HoliStic-PoWer zusammengefasst und das Mentalcoaching weiterentwickelt.

Die Methode ist Sportart unabhängig, daher für alle Sportarten geeignet. Das Ziel ist die mentale und emotionale Ebene des Sportlers zu erreichen und bewusst positiv zu beeinflussen.

Ob wir einen Sieg feiern oder eine Niederlage weg stecken müssen, darüber entscheidet zum Großteil die unbewusste Gedankenkraft. Mentalcoaching für SportlerInnen aktiviert die bewusste Steuerung von Gedanken, Emotionen, Impulsen und Verhalten. Gerade in der Wettkampfsituation zeigen sich unbewusste Denk- und Handlungsmuster besonders deutlich. Hinderliche Muster lassen sich neutralisieren und erwünschte Muster mit verschiedensten Techniken gezielt aufbauen.

Im Sport wird Mentalcoaching für einen kontinuierlichen Optimierungsprozess für Bestleistungen eingesetzt.

 

Alle Begriffe die in diesem Zusammenhang genannt werden lassen sich auf einen gemeinsamen Nenner zusammenfassen, es geht um SELBSTVERTRAUEN. Es geht darum soviel Selbstvertrauen aufzubauen, um im Wettkampf mit Zuversicht  und Selbstsicherheit seine Leistung zu erbringen und sein persönliches Limit abrufen zu können.

"Sport ist eine gewisse Lebensschule. Man befasst sich viel mit seinem Körper, aber auch mit seinem Geist, weil man dort ab einem gewissen Level noch am meisten herausholen kann“. Thomas Morgenstern (News 17/2016 S98)

"Ich habe mental verloren". Thomas Muster

"The mind is the limit". Arnold Schwarzenegger

"Rekorde sind da, damit sie  gebrochen werden". Franz Klammer

"Mental war es irrsinnig hart nach dem Sturz. Ich habe die ersten paar Tore nur gebraucht, um meinen Rhythmus wieder zu finden."  Hermann Maier

"Jedes Problem, das man bewältigt, bringt einen in der Zukunft weiter. Und gibt auch neue Kraft". Steffi Graf